Für den Teig:
500g Mehl (Weizen- oder Dinkelmehl)
1 Würfel Hefe
1 Teelöffel Salz
1 Teelöffel Zucker
375ml lauwarmes Wasser

Für die Tomatensoße:
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
500g passierte Tomaten Basilikum (alternativ italienische Gewürze)
1 Schuss Rotwein

Belag:
Hier sind der Kreativität keine Genzen gesetzt ;)

1. Anfeuern (ca. 30-45 min Aufheizzeit einplanen)

Mit Buchenholz (ideal) anfeuern. Hierzu in der Mitte das Holz fächerförmig auftürmen und anzünden und bei Bedarf nachlegen. Sobald aufgeheizt ist und das Holz nicht mehr raucht, die Glut und das Holz auf dem Zwischenboden unter die obere Grillfläche schieben. Nach kurzer Zeit eine kleine Mulde zwischen den Flammen und der Glut vorbereiten für die Pizza. Sobald auf dem Zwischenboden die Temperatur erreicht ist, kann mit dem Backen begonnen werden. Hier kann dann nach Bedarf auch Holz während des Backens nachgelegt werden.
Ideal zum Pizzabacken sind ca. 300-350°C, für ungeübte Hobbybäcker verbrennt die Pizza bei höheren Temperaturen schnell...

2. Hefeteig:

Mehl, Zucker und Salz in einer Schüssel mischen.
In die Mitte eine Mulde drücken.
Hefe und lauwarmes Wasser verrühren, in die Mehlmulde geben und mit etwas Mehl vom Rand verrühren.
Den Teig an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen.

3. Tomaten-Soße: Kann natürlich auf der Grillfläche gekocht werden

Gehackte Zwiebel und Knoblauch in etwas Olivenöl mit einer Prise Zucker glasig dünsten.
Etwas Tomatenmark hinzugeben und kurz anrösten.
Mit einem guten Schuss Rotwein ablöschen (optional trinken).
Passierte Tomaten und Gewürze hinzugeben und kurz aufkochen lassen.